Christian Peer

Christian Peer, Jahrgang 1981, schreibt Kurzgeschichten, spielt Gitarre und Bass in zwei Bands und gründete 2011 das kostenlose Label DAY RECORDS. Er hört am liebsten klassische und elektronische Musik, nimmt selbige auch gerne auf, hat sich gerade ein Homestudio eingerichtet und arbeitet an einem Roman über einen unsichtbaren Freund,  den nur er sehen kann.

Songs for Lonely People

Einsamkeit bezeichnet eigentlich die Empfindung, von anderen Menschen getrennt und abgeschieden zu sein. Die Geisteswissenschaften billigen der Einsamkeit auch positive Aspekte zu, im Sinne einer geistigen Erholungsstrategie, die Gedanken ordnen oder Kreativität entwickeln kann. Das neue Album „Songs for lonely people“ von Christian Peer bestätigt dies nur. Zwischen Krankenhäusern, Cafe´s, Fabriken und Umzugskartons entstanden, schafft Peer fast ein eigenes Genre, das Pop, Elektro und Gitarren vereint und vor allem eines aussagt: In der Musik findet selbst der Verlassenste einen Freund, der Ihn niemals enttäuscht. 

A Bag Full Of Stones

Steine. Sie sind schwer. Sie sind rauh. Und sie können einem auch auf dem Herzen liegen. Im Falle des Albums „A Bag Full Of Stones“ eignen sie sich jedoch hervorragend als Material für gute Songs. Die bauen sich oftmals Stück für Stück aus wenigen Gitarrentönen auf, kopulieren dann verzerrt und manchmal sogar etwas dramatisch, um sich schließlich im unendlichen Nichts einer Rückkopplung zu verlieren. Zwischen 2001 und 2004 in einer alten Fabrik entstanden, zeigt Peer in seinen Liedern viel von sich selbst. Doch gerade die Aufarbeitung von Altlasten und Baustellen macht das Schreiben wirklich guter Songs möglich.